MARTIN-LUTHER-UNIVERSITÄT HALLE-WITTENBERG LANGE NACHT DER WISSENSCHAFTEN
Institut für Informatik Halle (Saale)
Prof. Dr. Stefan Brass 01.07.2016

 

 

Feuerwerk zur Langen Nacht der Wissenschaften

Thema: Kunst und Informatik

 

Beim Feuerwerk zur Langen Nacht der Wissenschaften wird jedes Jahr die Beziehung zu einer Wissenschaft besonders hervorgehoben:

Dieses Jahr ist der Titel des Feuerwerks im Programm der Wissenschaftsnacht: "Feuerwerk - Eine künstlerische Anwendung der Informatik." Ich sehe ein (besseres) Feuerwerk als Kunstwerk, nicht als wilde Ballerei. Im Gegensatz zu anderen Kunstwerken ist es flüchtig: Die Premiere ist normalerweise gleichzeitig die Abschiedsvorstellung. Glücklicherweise gibt es Video-Aufnahmen, wenn die die Fasizination der Live-Show auch nur begrenzt wiedergeben.

Aber wozu braucht ein Künstler Informatik? Ich denke, dass jede Kunst auch viel Technik enthält. Man ist noch kein Komponist, weil einem eine schöne Melodie eingefallen ist. Aus einigen Melodien die ganze Sinfonie zu entwickeln, ist eine Fähigkeit, die besonderes Talent und normalerweise ein langjähriges Studium voraussetzt. Bei dem Technik-Anteil können Programme schon hilfreich sein, indem sie Vorschläge machen, oder vor der Verletzung üblicher Regeln warnen. Gerade ein Feuerwerk zu Musik hat durch den vorgegebenen Zeitablauf viele Einschränkungen, für die man Lösungen mit dem zur Verfügung stehenden Feuerwerksmaterial finden muss. Man hat zwar schnell Ideen zu einigen Stellen in der Musik, aber dazwischen gibt es noch Lücken und Übergänge, die genau passend gefüllt werden wollen.

Während ein Komponist Vieles am Klavier ausprobieren kann, und ggf. noch etwas bei den Proben mit dem Orchester modifizieren kann, gibt es diese Möglichkeit bei Feuerwerken nicht. Eine Firma, die viele Feuerwerke hat, kann natürlich Artikel und Effektkombinationen bei einem Feuerwerk ausprobieren, und dann entscheiden, ob sie das bei anderen Feuerwerken wiederholt. Aber große Pyromusicals gibt es nicht so viele, da muss die Choreographie im ersten Versuch stimmen. Ein Simulationsprogramm für Feuerwerke ist da nützlich, oder zumindest eine Planungssoftware, die verschiedene Visualisierungen der Daten anbietet, und erlaubt, Fehler der Planung zu finden.

... (mehr folgt)

Genauere Informationen zum Ablauf des Feuerwerks werden auf der Planungs-Seite veröffentlicht.

Foto: Feuerwerk zur Wissenschaftsnacht 2010,
		Feuertöpfe, Kometen, Bengaltöpfe
(Foto von Noriko Zhang, 2010)

 


Stefan Brass (brass@informatik.uni-halle.de), 22. April 2016

Original URL: http://dbs.informatik.uni-halle.de/feuerwerk/   [XHTML 1.0 Checked]   [CSS Checked]   [Links Geprüft]   [Impressum]